Informationsschreiben zur Datenverarbeitung

gemäß Art. 13 - 14 DSGVO 2016/679

und ital. Gesetzesdekret Nr. 101 vom 10. August 2018

 


1. ZWECK DER DATENVERARBEITUNG

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt zum Zwecke des Zustandekommens und der Entwicklung von Handels-/Vertragsbeziehungen mit Ihrem Unternehmen, insbesondere für:

a.    die Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen;

b.    die Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen im Zusammenhang mit zivil-, steuer- und buchhalterischen Vorschriften sowie mit EU-Vorschriften und EU-Normen;

c.     finanzielle und kreditbedingte Zwecke sowie Kontrolle und Schutz von Forderungen;

d.    die Aufnahme von vorvertraglichen Informationen, direkt und/oder über beauftragte Büros;

e.    kommerzielle und funktionale Zwecke der Tätigkeit des Verfassers in Bezug auf Waren/Dienstleistungen, die normalerweise von Ihnen gekauft werden;

f.     die Werbetätigkeit im Zusammenhang mit Waren/Dienstleistungen, die vom Verfasser angeboten werden und sich vom vorherigen Punkt unterscheiden.

Es werden die Daten verarbeitet, die sich auf Ihr Unternehmen beziehen (Name, Adresse des Rechtssitzes, Betriebsstätte, Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, Steuernummer, Telefonnummer, Faxnummer, E-Mail-Adresse, usw.), aber auch auf Sie bezogene Daten (Vor- und Nachname, Durchwahl, Firmenmobilnummer, E-Mail-Adresse usw.). Das vorliegende Informationsschreiben ist für die Behandlung der letztgenannten Daten erforderlich.

2. ART UND WEISE DER DATENVERARBEITUNG

Die betreffenden personenbezogenen Daten können papierhaft oder mit informatischen und telematischen Instrumenten unter Einsatz von Sicherheitsmaßnahmen verarbeitet werden, um die Vertraulichkeit der betreffenden Person zu gewährleisten und einen unrechtmäßigen Zugang durch Dritte oder nicht befugtes Personal zu vermeiden. In jedem Fall erfolgt die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in Übereinstimmung mit dem Gesetz nach den Grundsätzen der Rechtmäßigkeit und Korrektheit und zum Schutz Ihrer Privatsphäre.

3. ART DER DATENBEREITSTELLUNG

Die Bereitstellung der Daten ist für alle Verpflichtungen gesetzlicher und vertraglicher Art obligatorisch. Jede teilweise oder vollständige Weigerung der Angabe der obligatorischen Daten, macht den Aufbau oder Fortsetzung einer Beziehung zu Ihnen objektiv unmöglich. Im Falle der Verweigerung von optionalen Daten wird es keine negativen Folgen geben mit Ausnahme der Möglichkeit der Verwaltung der entsprechenden Informationen in den Beziehungen zwischen den Parteien.

4. DATENÜBERTRAGUNG

Die diese Datenverarbeitung betreffenden personenbezogenen Daten können vom Verfasser ausschließlich aus Gründen der oben genannten Zwecke übertragen werden an:

Handelsvertreter, Lieferanten, Kunden, externe Lagerungsorte und Spediteure, Berater, Banken und Kreditinstitute, öffentliche Verwaltungen, Inkassounternehmen, Wirtschaftsinformationsunter-nehmen, Factoringunternehmen, Versicherungsgesell-schaften, Fachbüros (Anwälte und Buchhalter), Datenverarbeitungsunternehmen und Wirtschafts-prüfungsgesellschaften.

5. DATENWEITERGABE

Die verarbeiteten personenbezogenen Daten werden in keiner Weise an nicht bezeichnete Personen weitergegeben.

6. ÜBERTRAGUNG INS AUSLAND

Die verarbeiteten personenbezogenen Daten werden nicht ins Ausland oder in Länder innerhalb oder außerhalb der Europäischen Union übertragen.

7. RECHTE DER BETROFFENEN PERSON

Die folgenden Rechte werden eingeräumt:

  • ·        Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einreichen (Art. 13-14 DSGVO 2016/679);
  • ·        Kenntnis der Art der personenbezogenen Daten, welche der Anbieter verarbeitet, Kenntnis des Ursprungs der Daten und wozu und wie sie verarbeitet werden (Art. 15 DSGVO 2016/679);
  • ·        Einreichung eines Antrags auf Berichtigung an den Datenverantwortlichen (Art. 16 DSGVO 2016/679);
  • ·        Einreichung eines Antrags auf Löschung (Recht auf Vergessenwerden) der vom Datenverantwortlichen verwalteten Daten (Art. 17 DSGVO 2016/679);
  • ·        Einreichung eines Antrags auf Beschränkung der Datenverarbeitung stellen (Art. 18 DSGVO 2016/679);
  • ·        Einreichung eines Antrags auf Widerspruch, wenn die Datenverarbeitung in den Anwendungsbereich von Art. 21 DSGVO 2016/679 fällt.

8. DAUER DER DATENVERARBEITUNG

Die Datenverarbeitung darf die für die Zwecke, für die die Daten erhoben wurden, erforderliche Dauer nicht überschreiten.

Wenn die betroffene Person jedoch aus irgendeinem Grund die Ansicht vertritt, dass der Zweck der Datenverarbeitung erschöpft ist, hat sie dies dem unten angegebenen Datenverantwortlichen schriftlich mitzuteilen, der Maßnahmen zur sofortigen Löschung der Informationen zu ergreifen hat.

9. DATENVERANTWORTLICHER

Der Datenverantwortliche ist die F.LLI MENABÒ SRL, Via 8 Marzo 3 - 42025 Cavriago (RE), Italien.

10. DATENSCHUTZBEAUFTRAGTER

Die Person des Datenschutzbeauftragten (DSB) wurde nicht definiert, da der Verfasser keine Daten verarbeitet, die unter die in Art. 37 der Europäischen Grundverordnung 2016/679 definierten Kategorien fallen.

11. DATENAUFTRAGSVERARBEITER

Um den externen Datenauftragsverarbeiter zu erfahren, können Sie die gewünschten Informationen beim Datenverantwortlichen anfordern: F.LLI MENABÒ SRL, Via 8 Marzo 3 - 42025 Cavriago (RE), Italien.